BMW Z3 Club Vierwaldstättersee

Aargauer Jurapark

PERIMUK ist überfahren…

Da der Jurapark Aargau auf der Landkarte den Umriss in Form eines Drachen bildet, hat man ihm den Namen „Perimuk“ gegeben. Diesen „Drachen“ haben wir heute mehrfach kreuz und quer „überfahren“. Begonnen haben wir mit einem üblichen Treffpunkt-Café im Rest. 4 Linden auf dem Bözberg. Bei leichten Nebelschwaden und bewölktem Himmel starten wir in 2 Gruppen zu je 11 Fahrzeugen. Auf herrlichen Strassen „fegen“ wir temporeich durch die kurvige Landschaft. Immer wieder wechseln sich Waldstücke mit aussichtsreichen Hügelzügen und menschenleeren grünen Weiden ab. Da und dort fahren wir durch kleinere und grössere Dörfer, die meisten sehr gepflegt und mit herausgeputzten Gärten und Grünanlagen. Kaum zu glauben, dass uns während des ganzen Morgens kein einziges fremdes langsames Fahrzeug bei der rasanten Fahrt einbremst. Nicht weiter verwunderlich, dass unsere Zettifahrer begeistert beim Mittagshalt in Effingen die tolle Fahrt diskutieren. Wir alle können uns nicht erinnern, je so lange in geschlossener Kolonne in diesem Tempo gefahren zu sein.

Nach unserem Lunch fahren wir wiederum in 2 Gruppen, jetzt zu je 12 Fahrzeugen, da noch 2 weitere dazugestossen sind, weiter. Ein kurzer Stopp wird eingelegt bei der bekannten Linner Linde, einem Baumriesen, der ca. 800 Jahr alt sein soll. Beeindruckend ist der Umfang des Baumstammes, der sogar in der Mitte durch einen Brand ausgehölt ist. Bleibt zu hoffen, dass dieser Baum noch weitere Jahrhunderte stehen bleiben darf… Temporeich geht unsere Fahrt weiter, das Wetter wird immer besser und die Sonne scheint nun wärmend von einem klaren, blauen Himmel. Immer wieder überfahren wir diverse Höhenzüge des Juraparks und queren Täler und Wälder. Noch immer haben wir „freie Fahrt“ und sind deshalb etwas früher als geplant in Frick, wo wir in 2 Gruppen eine Führung entweder in die Kunst der Essigherstellung oder der Arbeit in einem ökologischen Landwirtschaftsbetrieb erhalten. Beide Führungen werden mit einer kleinen Degustation abgeschlossen. Danach begeben wir uns auf die letzte Teilstrecke unseres heutigen Ausflugs. Nach einer weiteren Stunde rasanter Fahrt erreichen wir unser Restaurant in Wittnau, wo wir zum Abschluss des heutigen Tages ein hervorragendes Nachtessen geniessen. Danach macht sich jeder individuell auf die Heimfahrt.

Für diesen sehr gelungenen, perfekt organisierten Ausflug durch den überraschend schönen Aargau danke ich den Organisatoren Isabella und Röne herzlich.

F.M.

Zurück zum Jahresprogramm