BMW Z3 Club Vierwaldstättersee

Ausflug auf den Säntis

Nebelmeer und Swisscom

Am Sonntag, 11. Oktober 2015 treffen sich die angemeldeten Clubmitglieder auf dem Parkplatz der Autobahnraststätte Fuchsberg. Um 8.45 h geht’s los mit der Ausfahrt. Die 24 Zettis fahren auf der Autobahn bis zum Reichenburger Kreuz und wechseln anschliessend auf die A53 bis Ausfahrt Eschenbach, St. Gallenkappel. Weiterfahrt über den Ricken, in Wattwil biegen wir ab Richtung Wildhaus/Buchs. Der Säntis kommt immer näher. Um ca. 10.00 h Ankunft der beiden Zetti-Gruppen auf dem reservierten (!) Parkplatz der Schwägalp. Zuerst geht’s zum Kaffee ins Restaurant. Anschliessend fahren wir mit der Säntisbahn hoch in die Sonne! Die Luft wird dünner, der Atem schneller, das Nebelmeer präsentiert sich uns und wir geniessen die Sonnenstrahlen, bei doch eher kühlen Temperaturen. Gabriela lädt uns zur Führung rund ums Berggasthaus ein, begleitet mit Informationen, welche Berggipfel und welche Geschichten sich hinter dem Säntis verbergen. Anschliessend begeben wir uns ins Restaurant zum feinen Mittagessen. Nach dem Dessert und Kaffee holen uns die beiden Führer ab, welche uns die Swisscom Senderanlage auf dem Säntis erklären. Erst schauen wir einen Film, wie die ganze Anlage entstanden ist, technische Details werden uns aufgezählt und anschliessend begeben wir uns in die Anlage und schauen alles von unten an. Beeindruckend, wieviel Stahl, Beton, Schrauben, Metall, Kabel, und und und verbaut wurde. Das musste ja alles erst einmal auf den Berg hoch gebracht werden! Am späteren Nachmittag fahren wir mit der Bahn wieder zur Schwägalp in den Nebel, starten unsere Zettis und fahren in zwei Gruppen los. Die schöne und kurvenreiche Fahrt führt uns durch Urnäsch, Waldstatt, Herisau nach Gossau. Hier machen wir für heute den letzten Kaffeehalt. Um 17.30 Uhr verabschieden wir uns und die Zettipiloten treten die individuelle Heimfahrt an.
Vielen Dank an die beiden Organisatoren Gabriela und Raymund für den wunderbaren, gut organisierten Tag mit zettitauglichem Wetter und tollen Fahrstrecken.

Erna Heinson

Zurück zum Jahresprogramm