BMW Z3 Club Vierwaldstättersee

"Spinnerei"

Herbstausfahrt und Spinnerei-Besuch Zürcher Oberland

Bei schönstem Herbstwetter starten wir kurz vor 08.00h in Muttenz. Doch bereits im Fricktal treffen wir auf den typischen Herbstnebel, der die höher gelegenen Hügel in leichten Dunst hüllen. Je weiter wir in Richtung Volketswil, unserem heutigen Treffpunkt, fahren, umso dichter wird der graue Herbsthimmel. Zum Glück sind die Temperaturen angenehm und das Begrüssungsgeplauder dementsprechend locker. Pünktlich um 09.30h werden wir von unseren heutigen Organisatoren Erna und Holger über die heutige Fahrstrecke instruiert. Der erste Teil der heutigen Fahrt führt uns durch das Zürcher Oberland über Uster, Pfäffikon, Saland, Hittnau nach Bauma. Immer wieder über sanfte Hügel mit leicht kurvigen Strecken, über sattgrüne Felder, auf denen die Kühe weiden, durch herbstlich farbige Wäldchen und schmucke kleinere Dörfer mit zum Teil schönen Riegelhäuser. Kurz hinter Bauma fahren wir ins Neuthal bis zum Spinnereimuseum. Hier erwarten uns 3 Museumsangestellte zu einer Führung durch das Spinnerei-Maschinen-Museum .Vor der Führung geniessen wir jedoch noch einen Café mit Gipfeli in der ehemaligen guten Stube des Herrenhauses der Familie Guyer Zeller. Eine kurze geschichtliche Einführung in das Leben der letzten 150 Jahre und die Entwicklung der Spinnerei-Maschinen, ursprünglich vorangetrieben von der Familie Guyer Zeller, macht uns neugierig auf die beschriebenen Webstühle. Diese werden uns anschliessend in der Fabrik mit einer ganz tollen und lockeren Führung vorgestellt. Sehr eindrücklich, wie in relativ kurzer Zeit ein enormer Entwicklungssprung punkto Technik entstanden ist. Zum ersten Mal höre ich, dass die Schweiz weltführend gewesen ist mit ihren Webstühlen und den darauf entworfenen Textilwaren. Leider wird dieser Technik-Vorsprung in der Mitte des letzten Jahrhunderts durch Festhalten an alten Systemen an die östlichen Länder verloren, die mit unserem“ know how“ neue und schnellere Verfahren weiterentwickelt haben.
Nach dieser eindrücklichen Führung begeben sich die 14 Zettis auf die 2. Etappe der heutigen Ausfahrt. Diese führt uns in gefühltem Zickzack-Kurs durch die liebliche Gegend des Turbenthal und Tösstal bis Warth unter der Kartause Ittiken. Hier hat der Wirt vom Rest. Kreuz extra für uns an seinem freien Sonntag geöffnet und serviert uns zügig ein sehr feines 3-gängiges Mittagessen. Dieses wird in heiterer Stimmung genossen und auch heute ist der Lärmpegel grenzwertig! Als wir uns mit wohlig gefüllten Bäuchen auf die Weiterfahrt machen scheint nun auch hier die Sonne und wir können die letzte Etappe mit offenem Verdeck geniessen. Wiederum führt uns der Weg auf schönen Nebenstrassen zurück in Richtung Volketswil. Den einen oder anderen kleinen Umweg muss unsere Zettikolonne hinnehmen, da die berüchtigten fahrenden Herbstmärkte unterwegs sind und in dem einen oder anderen Dorf die Strassen gesperrt sind. Doch das schaffen wir locker und unsere 14 Fahrzeuge bleiben den ganzen Tag in einer Kolonne beisammen. Diese Kolonne bereitet an unserem letzten Stopp einen kleinen Stau auf der Strasse, bis alle auf dem Parkplatz des Rest. Sternen in Gutenswil eingeparkt sind. Nun geniessen wir nochmals einen Cappuccino und ein feines Stück Kuchen, bevor wir uns individuell auf die Heimreise begeben.
Für diesen schönen, perfekt organisierten letzten Ausflug in diesem Jahr danke ich den Organisatoren Erna und Holger ganz herzlich.
Fränzi Michel

Zurück zum Jahresprogramm