BMW Z3 Club Vierwaldstättersee

Ausfahrt «Aargau meets Germany»

Geniale Strassenwahl

Ich habe ja gewusst, warum ich mich auf diese Ausfahrt so gefreut habe – aber dass dieser Tag dann meine Erwartungen bei weitem übertraf, ist – ja ich weiss, dieser Jargon passt nicht ganz zu meinem Jahrgang – einfach „megageil“!
Einmal mehr hat uns Dieter eine perfekt organisierte geniale Tour geboten. Zur Unterstützung hatte man ein“ idiotentaugliches“ Roadbook. Schon an dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön für seine Arbeit.
Bei herrlichem Sommerwetter trafen sich um 09.00h 21 Zettis in Wettingen. Auf Nebenstrassen führte uns die Fahrt immer näher an den Schwarzwald heran. Bei Bad Zurzach überquerten wir den Rhein und fuhren unter der Küssaburg dem Rhein entlang bis kurz vor Waldshut. Hier stieg die Strasse nun sehr kurvenreich leicht an, immer in Richtung Grafenhausen. Durch eine wilde Schlucht in sehr zügigem Tempo schlängelte sich unsere Autokette der tollen Strasse entlang. Hinter jeder Kurve oder leichten Biegung erwartete man das Ende dieser Strecke, das dann aber erstaunlich lange auf sich warten liess und schlussendlich auf einer leichten Hochebene bei Bonndorf endete. Hier konnte man nun zum ersten Mal die gewaltige Weite des südlichen Schwarzwaldes mit seinen vielen bewaldeten Hügelzügen bestaunen. Immer wieder fuhr unsere Kolonne über Hügel, durch kleine Schluchten, durch Wälder, durch schön gepflegte Dörfer – und das immer in geschlossener Kolonne von 21 Zettis. Wir waren grosse Teile beinahe alleine auf der Strasse unterwegs. Einfach herrlich!
Ein kurzer Halt hinter Lenzkirch ermöglichte dem einen oder anderen, seinen Morgenkaffee los zu werden und weiter ging’s in Richtung Titisee. Da wir wussten, dass am Sonntag immer sehr viel Betrieb herrscht, hatten wir nun 2 Stunden Zeit, damit jeder individuell seine Gelüste befriedigen konnte. Der eine ging schoppen, der andere picknicken, wieder andere genehmigten sich eine kleine Erfrischung.
Pünktlich zur verabredeten Zeit trafen sich die Teilnehmer zur Weiterfahrt. Auch diese Strecke war wunderschön – kurvenreich, mit toller Aussicht, schönen Wäldern, wunderbarem Hochtal (Bernau), dem romantischen Schluchsee und dies alles wiederum mit kaum „fremdem“ Verkehr.  Der letzte Teil führte in einer sehr kurvigen Strecke über Gersbach dem „Schwarzwaldkamm“ entlang, der freie Sicht in die Schweiz bot. Leider versteckte sich die von hier aus sichtbare Alpenkette hinter leichtem Dunst, sodass wohl nur der Beifahrer bei längerem Hinschauen die Umrisse erkennen konnte. Viel zu schnell kamen wir an unserem 2. Etappenziel, dem Feldschlösschen in Rheinfelden an – ich hätte noch stundenlang so „beifahren“ können! Hier im Gartenrestaurant wurden die durstigen Kehlen geschmiert und die tolle Fahrstrecke „bequatscht“, wie immer mit entsprechendem Lärmpegel. Doch diesmal dämpfte das Rauschen der Blätter im Gartenrestaurant den Lärm etwas.
Nun verabschiedeten sich einige Teilnehmer zur individuellen Rückfahrt. Der Rest begab sich auf die letzte Teilstrecke durch die schönen Kantone Baselland und Aargau. Ich musste feststellen, dass Dieter wohl die attraktivsten Strassen gefunden hatte, um uns diese tolle Landschaft zu zeigen. Auch hier gab‘s schöne Weitsichten über „Berg und Tal“. Das letzte Ziel des heutigen Tages war das Birrfeld.
Auf dem kleinen Sportflugplatz genehmigten sich noch eine Hand voll Teilnehmer ein kleines Nachtessen, begleitet von hunderten von Fliegen (logisch auf dem Flugplatz mit in der Nähe liegenden Tümpel), die manchmal ganz schön nervten. Trotzdem wurden die startenden und landenden Sportflieger und sogar eine Doppeldeckermaschine, eine Antonov aus Litauen, Baujahr 1978, bestaunt. Ebenso ein Modellflugzeug, das von seinem „Piloten“ zu halsbrecherischen Kunststücken getrieben wurde. Kurz vor 20.00h verabschiedeten sich die letzten Zettifahrer und traten die Heimfahrt an.
Für diesen genialen Tag danke ich persönlich Dieter nochmals ganz herzlich – und ich freue mich schon auf seinen Ausflug im nächsten Jahr!
Fränzi Michel

Zurück zum Jahresprogramm