BMW Z3 Club Vierwaldstättersee

Fahrtraining "Kurventechnik" in Lignières

Rauchende Reifen

Bremspunkt, Stabilisierung, Einlenkpunkt, Scheitelpunkt, Gas! 
Du musch später brems! Du musch weniger schnell in di Kürv! Gaaas, Gaaas!
In aller Frühe traf sich eine Gruppe im Grauholz. Über einen kleinen Umweg (man sollte die ganze Landkarte im Kopf haben) stiess man termingerecht auf die restlichen Teilnehmer direkt in Lignières. Eigentlich war die Sonne erst so richtig aufgegangen.
Nach einer kurzen Instruktion ging es in 2 Gruppen an die Arbeit, oder ans Vergnügen. Kurventechnik auf der Rennstrecke, auf dieses Ziel wurde in verschiedenen Übungen hingearbeitet.
Sitz-, Lenk- und Slalomtechnik gehören zur Basis.
Wo muss vor einer Kurve die Bremsphase abgeschlossen sein, wo ist der Einlenkpunkt, wo der Scheitelpunkt? Diese Theorie und Praxis ist natürlich nur auf der Rennstrecke anzuwenden, damit der Gegenverkehr nicht immer ausweichen muss!!
Mit welcher Geschwindigkeit kann man maximal in eine "Kürv" damit man mit optimalem Tempo auf die Gerade kommt. Lieber langsamer in die Kurve, als in der Kurve mit dem schieben über die Achsen Tempo verlieren und möglicherweise in der Wiese landen.
Nach dem Mittagessen ging es dann zur Sache: In zwei Gruppen durfte das Gelernte während 2 x 15 Minuten angewandt werden. Gas, Bremsphase, Stabilisierung, Einlenkpunkt, Scheitelpunkt, Gas, Blick in der Rückspiegel, Bremsphase, Stabilisierung, Einlenkpunkt, quitschende Reifen, schieben gegen den Fahrbahnrand, Gas, Blick auf den Tacho, 120 km/h, Rückspiegel, Bremsphase, ……, einfach geil. Dazwischen musste man je nach Motorisierung die Gänge wechseln, über den 3.Gang ging wohl keiner.
Benzinverbrauch und Reifenabrieb waren für ein Mal kein Thema, einfach Gas geben und den Zetti auf der trockenen Fahrbahn behalten, seine Grenzen spüren, das war das Ziel.
Nach der Fahrt die Bremsen kühlen, den Helm weitergeben und das Erlebte verarbeiten.
Ein gelungener Anlass mit guter Instruktion fand gegen 16.45 h sein Ende. Nun ging es unter Einhaltung der Verkehrsregeln nach Hause.
René Michel

Zurück zum Jahresprogramm