BMW Z3 Club Vierwaldstättersee

Ausfahrt mit Grillplausch

Grillplausch bei Rita und Walti Rohrer

2 mal ganz herzlichen Dank für den tollen Tag – einmal an den „Touren-Tüfteler“ Stefan (mit Marianne) und einmal an den „Grillmeister“ Walti (mit Rita, Sonja und Kurt)
Wie könnte es auch anders sein dieses Jahr, einmal mehr lacht bereits frühmorgens die Sonne von einem azurblauen Himmel herunter. Wir treffen uns um 10.00h in Zofingen bei der BMW-Garage Kiefer. 15 Zettis haben sich für die Tour durchs Luzerner Mittelland angemeldet, und wie immer können wir ziemlich pünktlich starten. Stefan führt unseren Tross durch eine wunderbare, mir beinahe völlig unbekannte Luzerner Landschaft, dem Napfgebiet, an. Immer wieder zweigen wir mal nach rechts, mal nach links auf Nebenstrassen mit sehr wenig Verkehr ab. So können wir die meiste Zeit in geschlossener Kolonne fahren.
Den ersten Zwischenhalt mit Kaffee- und Gipfelipause machen wir nach ca. 1 ¼ Std. im Garten einer gemütlichen Beiz mit schönen schattigen Plätzchen. Wir müssen uns beinahe einen „Stups“ geben, um wieder in die jetzt aufgeheizten Zettis zu sitzen. Doch dank dem Fahrtwind kühlt es schnell wieder ab und weiter geht die Fahrt über Hügel und durch kleinere Täler. In Entlebuch auf der Strasse zum Glaubenberg stösst dann noch Zetti Nr. 16 zu uns. Zügig aber gemütlich kurven wir der Passhöhe entgegen, auf der wir einen kleinen Zwischenhalt einlegen (Brünsli-Halt!!).
Nun geht’s wieder bergab und nicht mehr weit bis zu Walti und Rita – Gott sei Dank, mir knurrt nämlich ganz schön der Magen. In Sachseln angekommen, werden wir von den bereits vor Ort anwesenden Zetti-Mitgliedern begrüsst und ruck zuck, schon haben wir unser Grillgut auf die beiden gut vorgeheizten Grills gelegt. Da von Rita und Walti alles so perfekt vorbereitet ist, können wir in kürzester Zeit essen und unsere knurrenden Mägen beruhigen.
Da es sehr warm ist, haben wir uns etwas aufgeteilt, die einen nutzen den Schatten eines grossen Sonnenschirmes, die anderen haben sich hinter dem Haus im Schatten breit gemacht. Doch man trifft sich immer wieder, entweder beim „Nachladen“ am Grill, oder beim Trinken fassen, das von Rohrers grosszügig gespendet wird. Ebenso wie das tolle Dessert danach in Form von Glacé und diversen Kuchen – ganz herzlichen Dank nochmals!
Wie immer verfliegt die Zeit viel zu schnell, und aus Angst vor einem Gewitter mit eventuellem Hagel verabschieden wir uns um ca. 17.30h. Es geht wohl vielen wie mir, ich hätte noch lange gemütlich weiterhöckeln und die fantastische Aussicht auf See und Berge geniessen können. Wer weiss, vielleicht treffen wir uns ja wieder einmal bei Walti und Rita – schön wär’s!
Tatsächlich hat es auf der Heimfahrt um den Sempachersee kräftig gehagelt, doch Trix hat uns via Handy vorgewarnt und wir konnten vorher bei einer Tankstelle unterstehen – Trix, vielen Dank! Und so sind wir schliesslich um ca. 19.15h heil zu Hause angekommen – hoffentlich alle anderen auch.
Bis zum 15./16. Juli tschüss,
Franziska Michel

Zurück zum Jahresprogramm